Rotes Kreuz bei der FeuerwehrRettungsboard

Rettungsassistentin Carola Culemann und Rettungssanitäterin Laura Kraus vom Deutschen Roten Kreuz besuchten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Marburg-Schröck und Marburg-Moischt. Ziel des Besuches war es den Kameraden die Arbeit des Rettungsdienstes näher zu bringen, um im Ernstfall das Zusammenspiel zwischen unserenRettungswagen Organisationen zu verbessern.

Bei verunfallten Personen im Straßenverkehr ist oft die Feuerwehr im Einsatz, um eingeklemmte Personen zu retten und mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät („Schere und Spreizer“) aus dem Autowrack zu befreien und diese dann dem Rettungsdienst zu übergeben. Um unnötige Verletzungen zu vermeiden und schlimmere Wunden zu verhindern, ist der Abtransport mit der sogenannten Schaufeltrage und dem „Rettungsboard“ die erste Wahl, um schonend den Patienten in den Rettungswagen zur weiteren Behandlung zu tragen, weshalb dieses Vorgehen zentral geübt wurde.

Doch nicht nur im Straßenverkehr arbeiten Rettungsdienst und Feuerwehr zusammen, auch im Haushalt kann es zu Unfällen kommen, sodass oft eine Türoffnung durch die Feuerwehr erfolgt, bevor die verunglückte Person wirksam behandelt werden kann. Bei schwereren Patienten unterstützen dann die Kameraden den Transport durch das Haus bis in den Rettungswagen.

Den Kameradinnen und Kameraden hat dieser besondere Dienst sehr viel Spaß gemacht, auch wenn es ein ernstes Thema ist. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Carola Culemann und Laura Kraus bedanken, ohne die dieser Dienst nicht so anschaulich möglich gewesen wäre.RettungsstuhlRettungPerson

Ehrungsabend 2017

In diesem Jahr wurden wieder einige Schröcker Kameraden für ihr ehrenamtliches Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet.

Reinhard Nau und Ulrich Preis wurden für ihre 30-jährige Mitarbeit mit einer Anerkennungsprämie bedacht,

während Heribert Nau und Josef Nau für ihre 40-jährige Mitarbeit mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen belohnt wurden.

Goldenes Ehrenzeichen 2017Ehrungsabend Gruppe2017Anerkennungsprämie 2017

Fotos von Thomas Hummler

Wechsel in der Wehrführung

Nach nur einem Jahr im Amt hat die bisherige stellvertretende Wehrführerin Anja Benßler-Beyer ihr Amt abgegeben, nachdem sie beruflich Marburg verlassen musste. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Marburg, Andreas Brauer und Wehrführer Mirtscho Wehmeyer, lobten beide auf der Wehrversammlung das ehrenamtliche Engagement von Penßler-Beyer und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit.

Wie gut die Feuerwehr funktioniert, sieht man an dem neuen Kameraden Tobias Culemann, der im April 2015 nach Schröck gezogen ist und als Wassermeister bei den Stadtwerken Marburg arbeitet. Seit Februar 2017 bringt er sich aktiv in die Feuerwehr Schröck ein und hat mit seiner guten Ausbildung bei der Feuerwehr Langeoog eine sehr gute fachliche Ausbildung. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass der Kamerad mit seiner Vorerfahrung in die Wehrführung reinwachsen will und sich deshalb zur Wahl stellte. Mit einer Enthaltung war seine Wahl von einem hohen Vertrauen seitens der Schröcker Kameradinnen und Kameraden geprägt. Andreas Brauer wünscht dem neuen stellvertretenden Wehrführer für seine neue Aufgabe viel Erfolg und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Foto von links nach rechts: Andreas Brauer, Tobias Culemann, Mirtscho Wehmeyer

Tobias Culemann

Foto von: Mirtscho Wehmeyer

Text von: Dominic Dehmel