Wechsel in der Wehrführung

Nach nur einem Jahr im Amt hat die bisherige stellvertretende Wehrführerin Anja Benßler-Beyer ihr Amt abgegeben, nachdem sie beruflich Marburg verlassen musste. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Marburg, Andreas Brauer und Wehrführer Mirtscho Wehmeyer, lobten beide auf der Wehrversammlung das ehrenamtliche Engagement von Penßler-Beyer und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit.

Wie gut die Feuerwehr funktioniert, sieht man an dem neuen Kameraden Tobias Culemann, der im April 2015 nach Schröck gezogen ist und als Wassermeister bei den Stadtwerken Marburg arbeitet. Seit Februar 2017 bringt er sich aktiv in die Feuerwehr Schröck ein und hat mit seiner guten Ausbildung bei der Feuerwehr Langeoog eine sehr gute fachliche Ausbildung. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass der Kamerad mit seiner Vorerfahrung in die Wehrführung reinwachsen will und sich deshalb zur Wahl stellte. Mit einer Enthaltung war seine Wahl von einem hohen Vertrauen seitens der Schröcker Kameradinnen und Kameraden geprägt. Andreas Brauer wünscht dem neuen stellvertretenden Wehrführer für seine neue Aufgabe viel Erfolg und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Foto von links nach rechts: Andreas Brauer, Tobias Culemann, Mirtscho Wehmeyer

Tobias Culemann

Foto von: Mirtscho Wehmeyer

Text von: Dominic Dehmel

Einsatzaufkommen der Feuerwehr Schröck

Wie Sie vielleicht schon mitbekommen haben, gab es die letzten Monate sehr wenige Feueralarme, die über die Sirene gemeldet wurden. Das liegt daran, dass die Feuerwehr Schröck durch die nun einsatzfähige Werkfeuerwehr des Uniklinikums Marburg nicht mehr mitalarmiert wird.

Zu größeren Einsätzen in Moischt, Bauerbach, Ginseldorf, bei der Universität auf den Lahnbergen und natürlich zu allen Einsätzen in und um Schröck werden wir weiterhin alarmiert und rücken schnell aus.

Wie gewohnt findet am 1. Samstag im Monat gegen 12 Uhr ein Probealarm statt.

Dienstplan 2017 - 1. Halbjahr

Wir möchte die Gelegenheit nutzen, nicht nur für die aktiven Kameraden den Dienstplan öffentlich  zugänglich zu machen, sondern auch für Sie!

Wir sind eine engagierte Gemeinschaft, die mit der Jugendfeuerwehr ihren eigenen Nachwuchs ausbildet. Doch nicht alle Jugendlichen bleiben nach der Schulzeit in Schröck wohnen, sodass wir auch auf erwachsene Menschen angewiesen sind, die dieses verantwortungsvolle Ehrenamt ausüben.VU6

Viele Schultern verteilen die Arbeit - man sieht dies auch sehr gut an dem Dienstplan, wo verschiedene Kameraden ihr Fachthema vermitteln. Es geht nicht darum jeden einzelnen Dienst da sein zu müssen - vielmehr geht es darum sich bewusst für die Gesellschaft einzusetzen und regelmäßig sich zu beteiligen.

Kommen Sie doch einmal vorbei und besuchen uns!

Dienstplan 2017 als PDF