Wechsel in der Wehrführung

Am 30.05.2016 war die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Marburg-Schröck dazu aufgerufen eine neue Wehrführung zu wählen, nachdem Theobald Preis nach 15 Jahren das Amt des Wehrführers abgeben wollte.

Andreas Kuhl vom Fachdienst Brandschutz würdigte die langjährige Zusammenarbeit mit vielen Einsätzen, wo „die Feuerwehr Schröck eine der schnellsten Ausrückzeiten habe.“ Preis korrigiert in seinem Rückblick, dass „die Feuerwehr Schröck die schnellsten Ausrückzeiten in Marburg habe“, was unter anderem für die Einsätze auf den Lahnbergen (Uniklinikum und Universität) wichtig ist. Auch der Vereinsvorsitzende Werner Kraus lobte die Entwicklung der Feuerwehr Schröck, welche nun eine der schlagkräftigsten Einsatzabteilungen in Marburg ist.

In offener Abstimmung wurde der bisherige stellvertretende Wehrführer Mirtscho Wehmeyer einstimmig zum Wehrführer gewählt, sodass nun ein neuer Stellvertreter gewählt werden musste. Da Wehmeyer nicht direkt in Schröck wohnhaft ist, war es an den direkt im Ort wohnenden Kameradinnen und Kameraden sich der Wahl zu stellen. Anja Penßler-Beyer verfügt bereits über einige notwendige Lehrgänge und wurde ebenfalls einstimmig von den aktiven Kameraden der Einsatzabteilung gewählt. Insgesamt war durch die Redebeiträge die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr Schröck gewürdigt worden und gleichzeitig ein Übergang in jüngere Hände beschrieben.

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Schröck hat seit knapp einem Jahr eine neue Homepage (www.ffw-schroeck.de) und informiert dort über Aktionen und Einsätze. „Wer Interesse hat aktiv in der Feuerwehr mitzuarbeiten, kann sich gerne bei den aktiven Kameradinnen und Kameraden melden“, betont Wehmeyer. Die Einsatzabteilung trifft sich regelmäßig am Montagabend und die Jugendfeuerwehr trifft sich dienstags am frühen Abend.

Schröck

Foto von links: Mirtscho Wehmeyer, Anja Penßler-Beyer und Theobald Preis